Redaktionell
Redaktionell
Neueste zuerst
Älteste zuerst
Filter Content
Neuen Beitrag anzeigen
Neue Beiträge anzeigen
Kein Beitrag vorhanden
Kienböck-Stöger neue Chefin im Rathaus Hebertsfelden

Sie war nach dem ersten Urnengang vor zwei Wochen die Favoritin, und so kam ihr Sieg bei der Stichwahl nicht überraschend: Karin Kienböck-Stöger von der Parteilosen Wählergemeinschaft (PWG) ist neue Bürgermeisterin von Hebertsfelden. Bei ihr machten am Sonntag 70,1 Prozent der Wähler ihr Kreuzchen, das waren 1538 Stimmen. Lesen Sie heute schon vorab den gesamten Artikel aus der morgigen Print-Ausgabe mit PNP Plus.
Verena Roider
Faire Verliererin

Hebertsfelden. Trotz der deutlichen Niederlage zeigte sich die unterlegene CSU-Kandidatin nicht enttäuscht und als faire Verliererin:

Ich gratuliere Karin Kienböck-Stöger von ganzem Herzen zum eindeutigen Sieg und wünsche ihr für die nächsten sechs Jahre viel Erfolg und Freude.

Marion Utermann, CSU

Redaktion Eggenfelden
Kienböck bedankt sich für fairen Wahlkampf

Hebertsfelden. Die neue Bürgermeisterin bedankte sich in einer ersten Reaktion für den fairen Wahlkampf und freute sich über ihren Erfolg:

 „Ich habe nicht mit so einem deutlichen Ergebnis gerechnet und  bin überglücklich.“

Karin Kienböck, PWG

Redaktion Eggenfelden

Ich bin nicht enttäuscht, denn wir haben vor 14 Tagen schon gewonnen und fünf Leute in den Gemeinderat gebracht. Das Bürgermeisteramt wäre noch ein Zuckerl gewesen, aber es hat nicht sein sollen.

(Alfons Maier (FW), unterlegener Stichwahl-Kandidat in Wittibreut)

Redaktion Simbach
Amtsinhaber muss ich geschlagen geben

Eggenfelden. Amtsinhaber Wolfgang Grubwinkler musste sich mit 32,34 Prozent der Stimmen seinem Herausforderer Martin Biber geschlagen geben. Die Niederlage nimmt er sportlich:

„Das ist Demokratie. Wenn man Mist gebaut hätte, müsste man zerknirscht sein, aber nicht, wenn man sechs Jahre gute Politik gemacht hat. Wenn der Wähler das nicht honoriert, muss man das akzeptieren, aber es ist kein Grund, Tränen zu vergießen.“

Wolfgang Grubwinkler

Redaktion Eggenfelden

Ich bin sehr glücklich, dass ich als Frau jetzt die Chance habe, auch Bürgermeisterin zu sein. Ich weiß, wie schwierig es ist, als Frau in der Politik anerkannt zu werden.

(Christine Moser (CSU), Stichwahl-Siegerin und neue Bürgermeisterin in Wittibreut)

Redaktion Simbach
Das Ergebnis für Hebertsfelden steht fest
Verena Roider

Stichwahl für Bürgermeister für Wittibreut

Christine Moser (CSU) - Gewinner
53.75%
Alfons Maier (FREIE WÄHLER)
46.25%

Wahlbeteiligung: 84,30%

vorläufiges amtliches Endergebnis; Stand: 19:46, 29.03.2020

weitere Ergebnisse und alle Kandidaten aus Wittibreut

Wahl Info
Martin Biber ist überwältigt

Eggenfelden. Martin Biber (41) ist ab Mai neuer Bürgermeister von Eggenfelden. Seine Freude ist groß:

„Saugeil! Es ist der Wahnsinn! Ich bin überwältigt.“

Martin Biber (CSU)

Redaktion Eggenfelden

Stichwahl für Bürgermeister für Eggenfelden

Martin Biber (CSU) - Gewinner
67.66%
Wolfgang Grubwinkler (UWG)
32.34%

Wahlbeteiligung: 61,26%

vorläufiges amtliches Endergebnis; Stand: 18:46, 29.03.2020

weitere Ergebnisse und alle Kandidaten aus Eggenfelden

Wahl Info
Deutlicher Vorsprung für CSU-Mann

Eggenfelden. Die Auszählung der Stimmen in Eggenfelden läuft. Sieben der 15 Stimmbezirke sind bereits veröffentlicht: CSU-Mann Martin Biber führt aktuell mit 67,88 Prozent deutlich vor Amtsinhaber Wolfgang Grubwinkler.
Redaktion Eggenfelden
Es wird gezählt

Hebertsfelden. Die Wahlhelfer haben in zwei Räumen des Rathauses in Hebertsfelden, wie hier im Sitzungssaal, mit dem Auszählen der Stimmen begonnen.
Bild: Zitzlsberger
Redaktion Eggenfelden
Ergebnis wohl nicht vor 20 Uhr

Hebertsfelden. Im Rathaus sind acht Helfer im Einsatz. Man hatte wegen der Corona-Krise entschieden, dass  ausschließlich Mitarbeiter der Verwaltung die Stimmen auszählen. Mit einem Ergebnis wird daher nicht vor 20 Uhr gerechnet. Als Favoritin gilt bei der Entscheidung Karin Kienböck-Stöger von der PWG.
Redaktion Eggenfelden
Noch viele Briefwahlunterlagen eingegangen

Eggenfelden. Gut 4100 Briefwahlunterlagen waren bis Freitagmittag im Rathaus eingegangen. Das entsprach einer Wahlbeteiligung von knapp 40 Prozent. Wie erwartet kamen am Wochenende aber noch jede Menge rosa Kuverts mit Stimmzetteln hinzu. Wie viele genau, kann das Rathaus nicht sagen. Schätzungsweise aber weit mehr als 2000 Stück. Die Stichwahlen in Bayern laufen ja wegen der Corona-Krise ausschließlich als Briefwahl ab. 
Redaktion Eggenfelden
Die Spannung steigt in Eggenfelden

Die 84 Wahlhelfer, die sich um die Auszählung der Stichwahl in Eggenfelden kümmern, sind in der Grundschule zusammengekommen. In 14 Gruppen à sechs Personen und verteilt auf viele Klassenzimmer werden sie die Stimmen auszählen. In knapp einer Stunde geht es los. Die Spannung steigt: Bleibt Wolfgang Grubwinkler (UWG) im Amt oder wird Martin Biber (CSU) neuer Bürgermeister?
Redaktion Eggenfelden
Stichwahlen im Landkreis Rottal-Inn

Im Landkreis Rottal-Inn stehen noch die Entscheidungen über die Bürgermeisterposten in Eggenfelden, Hebertsfelden und Wittibreut aus. 
Verena Roider
Admin

Gemeinderatswahl für Triftern

Wählergemeinschaft Anzenkirchen
5 Sitze - 23.4%
Wählergruppe Umland Voglarn-Lengsham-Wiesing
4 Sitze - 20.4%
Wählergemeinschaft Neukirchen
4 Sitze - 20.1%
ÖDP
3 Sitze - 17.2%
CSU
3 Sitze - 14.2%
FREIE WÄHLER
1 Sitze - 4.7%

vorläufiges amtliches Endergebnis; Stand: 15:54, 16.03.2020

weitere Ergebnisse aus Triftern

Wahl Info