Redaktionell
Redaktionell
Neueste zuerst
Älteste zuerst
See latest updates
Neuen Beitrag anzeigen
Neue Beiträge anzeigen
0
:
3
Rote Raben Vilsbiburg
Palmberg Schwerin
24:26, 27:29, 12:25
18. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen
Michael Duschl
Kein Beitrag vorhanden
Damit verabschieden wir uns aus Vilsbiburg. Es war ein hochklassiges Match mit einem letztlich deutlichen Sieg für den Favoriten. Aber Vilsbiburg kann dennoch gestärkt aus diesem Heimspiel gehen. Einen schönen Abend und bis bald!
Michael Duschl
Es hat nicht sollen sein, im dritten Satz machten die Schwerinnerinnen kurzen Prozess mit ihrem Verfolger und sicherten sich durch ein 25:12 (!) deutlich ein 3:0.
Michael Duschl
8:13
Schwerin hat sich schon ein gewisses Polster erschmettert und erstmals an diesem Abend die dominante Mannschaft. Vilsbiburg nimmt bereits die zweite Auszeit in diesem Satz. Der Glaube ans Comeback schwindet.
Michael Duschl
Zur technischen Auszeit liegen die Gäste schon wieder in Führung: 8:6. Florian Völker springt eindringlich mit seinen Spielerinnen. Hat er noch was in der Trickkiste, um den Rekordmeister doch noch abzufangen. Es fehlt eigentlich nicht viel. Gute Annahme, guter Angriff, solide Aufschläge. Vorwerfen können sich die Gastgeberinnen eigentlich nichts. Die sogenannten leichten, vermeidbaren Fehler lassen sich an einer Hand abzählen.
Michael Duschl
Vilsbiburg spielt super mit, aber...

Ein dramatischer zweiter Satz ist zu Ende. Schwerin gewinnt ihn mit 29:27! Diesmal konnte Vilsbiburg mehrere Satzbälle abwehren (vier), ehe Jodie Guilliams den Ball ins Aus schlägt. Dank der 2:0-Führung haben die Gäste mindestens einen Punkt schon sicher. Ob den Raben die Kraft reicht für eine Aufholjagd. Es wäre wohl die bisher größte Leistung der Saison. Tatsache ist, Vilsbiburg spielt sehr gut mit, in den entscheidenden Momenten haben die Gäste einen kleinen Vorteil. Immer wieder taucht dabei Hayley Spelmann auf, die die Bälle über die rechte Angriffsseite diagonal auf den Boden des Vilsbiburger Spielfeldes schmettert.
Michael Duschl
22:21
Nach einem Netzfehler der Gäste geht Vilsbiburg erneut in Führung. Endspurt im zweiten Satz...
Michael Duschl
Wahnsinns-Rallye zum 20:19 für die Roten Raben. Fünf, sechs starke Angriffsschläge der Gastgeberinnen konnte Schwerin abwehren, doch Kayla Haneline knallte wieder drauf und kam durch. 
Michael Duschl
Böse Worte in Richtung des Schiedsrichters kommen nach einer kniffligen Entscheidung zugunsten von Vilsbiburg. Insbesondere Marie Schölzel schimpft heftig in Richtung des Linienrichters und wird genauso wie ihr Trainer vom Referee verwarnt. 18:18...
Michael Duschl
16:14
Vilsbiburg bleibt auf Augenhöhe und holt einen Vier-Punkte-Rückstand auf. Top-Räbin Jodie Guilliams läuft jetzt gerade ein und Schwerins Trainer Felix Koslowski nimmt erst mal eine Auszeit.
Michael Duschl
Die größte Spielerin des Spiels ist bislang Hayley Spelmann (29), Diagonalangreiferin von Schwerin aus den USA. Die ist übrigens 2,02 Meter riesig und knallt den Raben hier Schmetterball um Schmetterball um die Ohren. Allein im zweiten Satz hat Spelmann (Nummer 11) schon wieder vier Punkte für ihre Mannschaft erzielt. Zwischenstand: 9:11.
Michael Duschl
5:9
liegen die Gäste im zweiten Abschnitt schnell vorne.
Michael Duschl
Der zweite Satz hat begonnen – und bleibt unverändert spannend: 3:3.
Michael Duschl
Satzgewinn für Schwerin

Bitter, bitter für die Gastgeberinnen. Eigentlich lag Vilsbiburg den ganzen ersten Satz über knapp in Führung. Nach einem brachialen Schmetterball von Daniel Brisebois aus dem Rückraum hatten die Raben sogar drei Satzbälle (24:21). Aber dann fand Luisa Keller weder mit einer Finte noch mit Gewalt eine Lücke in der gegnerischen Abwehr und Hayley Spelmann konnte mit zwei Punkten zum 24:24 ausgleichen. Sie war es auch, die den ersten Satz zugunsten des Favoriten, der fünf Punkte in Folge machte, entschied – 24:26, 0:1 nach Sätzen.
Michael Duschl
24:24
Die Räbinnen vergeben drei Satzbälle. Es geht in die Satzverlängerung. Davor nimmt Raben-Trainer Völker eine Auszeit.
Michael Duschl
3
Punkte Vorsprung für Vilsbiburg (22:19). Der erste Satzgewinn ist sehr nahe. Gerade eben haben die Räbinnen aber auch einen Punkt auf unglaubliche Art und Weise noch geholt. Großartige Abwehr von Lena Hartl. Und dazu gibt es über die Lautsprecher Helene Fischer...
Michael Duschl
Das war knapp: Lena Hartl, geborene Möllers, hebt den Ball klug am gegnerischen Block vorbei, aber eben auch ins Aus. 14:15, erstmals seit geraumer Zeit liegen die Gäste in Führung. Aber Vilsbiburg kontert und liegt zur nächsten Auszeit wieder vorne (16:15). Der erste Satz geht in die heiße Phase – und es wird getrommelt und geklatscht. Laut ist es, obwohl keine Fans da sein können. Rund 25 Personen halten sich auf der Tribüne auf. Sie gehören alle zum Personal des Heimvereins.
Michael Duschl
Das passiert nicht oft: Die beste Aufschlagspielerin der Raben, Luisa Keller, knallt den Ball ins Netz – 12:12. Es kann sich keine Mannschaft absetzen, weil beide stark angreifen und beide sich doch auch schon erste Leichtsinnsfehler leisten.
Michael Duschl
Ganz wichtig und gut aus niederbayerischer Sicht: Die Roten Raben haben sehr gut ins Spiel gefunden. Für den Moment haben sie die Top-Angreiferin der Gäste, Lina Aslmeier, im Griff und führen zur ersten technischen Auszeit mit 8:5.
Michael Duschl
Los geht‘s. Der erste Punkt geht an die Gastgeberinnen. Ein gutes Omen?
Michael Duschl
Michael Duschl